Dies ist ein Hauptbildschirm des brainmaster:

Er zeigt oben die Spektraldarstellung, z. B. die Momentaufnahme des Wellenspektrums von 0 bis 30 Hz, gemessen mit einer Elektrode auf der linken Hirnhälfte, und das Spektrum an einer zweiten aktiven Elektrode auf der rechten Hirnhälfte, z. B. in C3 und C4. Unten sehen Sie die bekannte Darstellung der drei sog. "jump-boxen", die man einzelnen Wellenbereichen zuordnen kann. Weiter definiert man dann, ob z. B. das

è - blaue Rechteck (12-14 Hz Band) größer als ein fest bleibendes schwarz gerandetes Rechteck werden soll (SMR-Training).

Das grüne und gelbe Rechteck bekommen andere Wellenbänder und Trainingsbedingungen zugeordnet -

è - grün kleiner, Unterdrückung Theta 4-8 Hz, "schlechtes" Wachtheta

è - gelb kleiner Unterdrückung Hi-Beta 22-38 Hz, zuviel "Gedankenrasen"

 

Ein weiterer Trainingsbildschirm ist im nächsten Bild gezeigt.

Seit Februar 2001 wird eine EEG-gesteuerte optische Stimulation zusätzlich angeboten, die eine handelsübliche Brille (Pro Tutor, Muse Sharp) verwendet. Die Software dazu heißt "Midiflash, erforderlich ein zusätzliches Spezialkabel geht von der Brille an den Gameport der PC-Soundkarte.

 

Neben den gezeigten bietet der brainmaster noch eine Reihe weiterer Bildschirm-Darstellungen, grafische für Therapeuten - ganz neu: die zahlenmäßige Darstellung der Spektralband-Amplituden und spielerische für die Klienten. Die Auswertung der Amplituden kann während der session graphisch darsgestellt werden. Unter Windows 98 mit zusätzlicher Grafikkarte können bisher zwei Spiele (Wing Commander und pacman), sodaß Therapeut und Klient getrennte Bildschirme bekommen. Fürs akustische Feedback werden *.wav files eingespielt, die vom Anwender durch eigene *.wav files ersetzt werden können.

Insgesamt bietet der brainmaster eine Vielfalt von Darstellungen, die bisher nur von teuren EEG's, wie dem Procomp, geboten wurden.

Unsere Philosophie geht entschieden den Weg, daß wir die preisgünstigen den hochpreisigen vorziehen, einmal weil erstere sich in Deutschland - einem Anfängerland bezüglich Neurofeedback - besser verkaufen lassen und das Neurofeedback sich bei uns dann schneller verbreitet.

Obiger Bildschirm zeigt zwei Darstellungen:

1) den altbekannten "bargraph" (hier als Thermometer-outfit) mit einstellbaren Schwellwerten, die oben alle auf "0" gesetzt sind. Die Buchstaben unter den Thermometern bezeichnen die Wellenbänder: t für theta und a für alpha. Klickt man oben in die entsprechen buttons in der Menueleiste, so kann man die Darstellungsform blitzschnell verändern. Das design der brainmaster-Software ist sehr intuitiv und daher die Funktionen leicht bedienbar.

2) Unten frisst der altbekannte "pacman" die roten Punkte auf, immer wenn das Trainingsziel einmal erreicht wird, der Zähler oben rechts erhöht sich um eine Einheit von "000" auf "001" und es ertönt ein Feedback-Ton, von welchen eine Vielzahl zur Auswahl stehen und auch vom Anwender selbst als *wav files erzeugt werden können. Die roten Punkte können durch Buchstaben aus einem beliebigen Text ersetzt werden.

 

zurück zur Hauptseite